Michael Kippschild von EuroMint, Dr. Eberhard Schneider (Verkehrsverein), Bezirksbürgermeister Manfred Molszich, Wolfgang Dressler von der Werbegemeinschaft und Horst Wagner vom Derpart Reisebüro (v.l.) präsentieren die Münzen im Rathaus. (Foto: Gero Helm)

Sondermünze zur 600-Jahr-Feier in Wattenscheid geprägt

 

Die Medaillen aus Silber und Gold sind limitiert aufgelegt.
Interessierte können sich noch bis Mitte März um Teilnahme bewerben.

 

Groß wird sie, aufwendig und gespickt mit viel Programm: die 600-Jahr-Feier – zur Verleihung der stadtähnlichen Freiheitsrechte Wattenscheids – vom 28. Juni bis 2. Juli. Am Montag stellten die Organisatoren wie etwa Werbegemeinschaft, Bezirksvertretung und Verkehrsverein die Münze zum Fest vor. Die Sonderprägung in Feinsilber und Feingold ist nun im Handel. Die erste Gedenkmünze übergab Wolfgang Dressler von der Werbegemeinschaft – stellvertretend für die Fest-Organisatoren – an Bezirksbürgermeister Manfred Molszich.

 

Die Feinsilbermedaille – 30 mm Durchmesser, 8,5 Gramm – ist auf 600 Exemplare, die Goldmedaille ist auf 60 Stück limitiert. Die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen sind fortlaufend von 1 bis 600, die der Feingoldmedaillen von 1 bis 60 nummeriert.

 

Die Gestaltung der Vorderseite ist angelehnt an den Entwurf von Rita Theis zur Medaille anlässlich des Jubiläums „555 Jahre Wattenscheid“. Die Collage zeigt die bekanntesten Gebäude Wattenscheids wie Zeche Holland, Freilichtbühne, Propsteikirche oder Stadthalle. Ein kleiner Anteil aus dem Münzverkauf fließt in den Etat der 600-Jahr-Feier.

 

Multikulturelle Gruppen gefragt

 

Die Umschrift verweist auf das Motto der Feierlichkeiten „Von der Gemeinde zur Gemeinschaft“ und zeigt die Jahreszahlen des Jubiläums: „1417 bis 2017“. Auf der Rückseite ist das Stadtwappen von Wattenscheid vor der Eingemeindung 1975 abgebildet. Die Umschrift verweist auf den Anlass: „600 Jahre Wattenscheid“.

 

Mit der Jubiläumsfeier sollen alle Wattenscheider Bürger angesprochen werden und die, die möchten, mit ins Boot geholt werden. Das Interesse sei bisher schon sehr groß, so „dass wir überlegen“, so Dressler, „wie wir alle Programmpunkte gut platzieren“. Das Programm am Samstag, 1. Juli, dem „Tag der Generationen“, platze schon aus allen Nähten, so die Veranstalter. Raum und Platz für Vereine, Schulen, Organisationen und engagierte Bürger gibt es noch am Freitag, 30. Juni, unter dem Motto „Geschichte und Kultur(en)“. Dann findet auch die zehnte WAT-Kulturnacht statt. Dressler: „Hier möchten wir besonders multikulturelle Gruppen aus aller Herren Länder noch zur Teilnahme motivieren.“

 

Auch Sonntag, 2. Juli, „Tag der Wirtschaft“ (verkaufsoffen) und Erdbeerfest der Geschäftsleute der Westenfelder Straße, gibt es noch Aktionsmöglichkeiten.

 

Interessierte können sich jetzt noch bis spätestens zum 15. März (Einsendeschluss) bewerben. Anmeldungen sind möglich auf der Internetseite www.wat600.de

 

Münzen können bestellt werden

 

Die Münzen sind zu haben bei der Firma EuroMint GmbH, Heinrichstraße 71, in Bochum-Gerthe. Die Bestellung ist auch auf www.euromint.com oder telefonisch unter der Rufnummer 0234-890-387-0 möglich.

 

Die Silbermünze kostet 39,90 Euro, die Goldmedaille rund 800 Euro.

Quelle: WAZ Wattenscheid, Dienstag, 21. Februar 2017 (Text: Ellen Wiederstein)

Bezirksbürgermeister Manfred Molszich präsentiert die Medaille mit der Nummer 1. (Foto: Karl-Heinz Lehnertz)

600 Jahre Wattenscheid - WAT für ein Jubeljahr!

 

Feste feiern - das können sie in Wattenscheid bekanntlich ohnehin.
2017 gibt es nun einen ganz besonderen Anlass: 600 Jahre Freiheit Wattenscheid.

 

Eine Art Startschuss ins Jubeljahr wurde am Montag abgegeben. Die Werbegemeinschaft Wattenscheid überreichte im Rathaus Bezirksbürgermeister Manfred Molszich die nun aufgelegte Sonderprägung zum Jubiläum. Die Medaillen in Silber und Gold sind jetzt erhältlich.

WAT an 1, BO an 2

 

"Ich werde die Medaille hier in meinem Büro dekorativ aufstellen, sodass sie jeder Besucher ansehen kann", sagte der gebürtige Wattenscheider Molszich und verriet gleichzeitig ein kleines Geheimnis: "Das mir überreichte Exemplar trägt die Nummer 1. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch hat auch eine erhalten - mit der 2!" - WAT vor BO, so muss das in diesem Fall auch zwingend sein.

 

600 Jahre Wattenscheid - die Verleihung der stadtähnlichen Freiheitsrechte erfolgte im Jahr 1417 durch Graf Adolf IV. von Cleve-Mark. Die großen Feierlichkeiten im Sommer unter dem Motto "Von der Gemeinde zur Gemeinschaft" sollen an die Tradition derartiger Veranstaltungen anschließen. Das letzte Fest aus einem solchen Anlass war die 555-Jahr-Feier 1972 und zuvor 1925 die 500-Jahr-Feier. Tatsächlich erst 1925, nicht 1917. Aufgrund des Ersten Weltkriegs war im vorletzten Kriegsjahr kein Platz für eine heitere Zusammenkunft. Auf das Jahr 1417 wird die Stadtwerdung Wattenscheids datiert - vor 600 Jahren eine sogenannte Minderstadt names "Freiheit", die kein Dorf mehr war.

 

Manfred Molszich, nur wenige Bürgermeister - oder in Ihrem Fall Bezirksbürgermeister - haben das Glück, in der eigenen Amtszeit einen solches Jubiläum feiern zu können. Mit welchem Gefühl gehen sie ins 600. Wattenscheider Jahr? Mit dem Gefühl, dass Wattenscheid nach wie vor sehr im Fokus der hier lebenden Menschen steht. Es ist kein Stadtteil, es ist nicht irgendein Quartier, es ist Wattenscheid! Dies lässt sich schon daran ablesen, wie intensiv die hiesigen Vereine und Verbände die Fahne hochhalten. Klar freue ich mich als gebürtiger Wattenscheider, gerade in diesem Jahr der Bezirksbürgermeister zu sein.

 

Sie haben dieses Amt seit 1. Juli 2014 inne. Haben Sie seinerzeit bereits auf das Jubiläum hingefiebert? Gar nicht! Ich muss zugeben: Mir wurde das erst bewusst, als mich der Heimat- und Bürgerverein darauf hinwies. Und genau das beweist, was ich vorher schon sagte: Wattenscheid ist im Fokus.

Das letzte Jubiläum wurde 1972 begangen, damals die 555-Jahr-Feier. Nun steht das erste Wattenscheider Fest in der Nicht-Selbstständigkeit an. Schmälert so etwas die Freude? Überhaupt nicht, es gibt da keinen "Bochum-Malus". Dass wir nicht mehr selbstständig sind, schmeckt vielen nach wie vor nicht. Dies hat aber nach meinem Eindruck eher dazu geführt, dass die Wattenscheider Gemeinschaft sich noch stärker ausgeprägt hat. So funktionieren hier die Netzwerke außergewöhnlich gut. Wattenscheid war schon immer stark. Nicht umsonst war die hiesige "Aktion Bürgerwille" 1974 das erste Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen, um die Selbständigkeit zu erhalten.

 

Medaillen in Gold und Silber

 

Die Euromint GmbH hat in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Wattenscheid diese Medaille in Feinsilber und Feingold herausgegeben. Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber 999 in der Größe von 30 Millimetern Durchmesser und einem Gewicht von 8,5 Gramm angeboten. Sie ist auf 600 Exemplare limitiert. Auf Bestellung ist die Medaille auch in reinem Feingold 999.9 in derselben Größe und Ausführung wie in Silber lieferbar. Sie ist auf 60 Stück limitiert.

 

Die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen sind fortlaufend von 1 bis 600, die der Feingoldmedaillen von 1 bis 60 nummeriert. Die Gestaltung der Vorderseite ist angelehnt an den Entwurf von Rita Theis zur Medaille anlässlich des Jubiläums „555 Jahre Wattenscheid“ und die daraus resultierende Goldmedaille. Die Collage zeigt die bekanntesten Gebäude Wattenscheids, darunter die Zeche Holland, die Freilichtbühne, die Propsteikirche St. Gertrud von Brabant sowie die Stadthalle.

 

Die Umschrift verweist auf das Motto der Feierlichkeiten, „Von der Gemeinde zur Gemeinschaft“, und zeigt die entsprechenden Jahreszahlen des Jubiläums. Auf der Rückseite ist das Stadtwappen von Wattenscheid vor der Eingemeindung 1975 abgebildet. Die Umschrift verweist auf den Anlass der Prägung, „600 Jahre Wattenscheid“, und wiederholt die entsprechenden Jahreszahlen.

Offiziell erhältlich sind die wertvollen Stücke bei der Euromint GmbH in der Heinrichstraße 71. Die Bestellung ist auch direkt im Online-Shop, www.euromint.com, oder unter Tel.: 0234/8903870 möglich.

 

Quelle: Stadtspiegel Wattenscheid, 21.02.2017 (Text: Marc Keiterling)

Sonderprägung zur Jubiläumsfeier

 

600 Jahre Wattenscheid

Von der Gemeinde zur Gemeinschaft

 

2017 begeht Wattenscheid das Jubiläum „600 Jahre Wattenscheid“. Höhepunkt der 600-Jahr-Feier zur Verleihung der stadtähnlichen Freiheitsrechte Wattenscheids im Jahr 1417 durch Graf Adolf IV. von Cleve-Mark ist ein 5-tägiges Fest- und Veranstaltungsprogramm vom 28. Juni bis 2. Juli 2017 in der Wattenscheider Innenstadt und dem Alten Markt unter dem Motto: „600 Jahre Wattenscheid - Von der Gemeinde zur Gemeinschaft:“

 

Zu diesem Jubiläum gibt die Euromint GmbH in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Wattenscheid e.V. eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold heraus. Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber 999 in der Größe von 30 mm Durchmesser und einem Gewicht von 8,5 Gramm in höchster Prägequalität = Polierte Platte angeboten. Sie ist streng limitiert auf 600 Exemplare.

 

Diese Medaille wird zum Preis von € 39,90 (inkl. MwSt.) im Schmucketui mit einem beiliegenden Echtheitszertifikat erhältlich sein. Auf Bestellung ist die Medaille auch in reinem Feingold 999.9 in derselben Größe und Ausführung wie in Silber lieferbar.

Die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen sind fortlaufend von 1-600, die der Feingoldmedaillen von 1-60 nummeriert. Mit dem aufgebrachten Punzierungszeichen EM999 garantiert die Euromint GmbH die Echtheit der Silber- und Goldmedaillen.

 

Die Gestaltung der Vorderseite ist angelehnt an den Entwurf von Rita Theis zur Medaille anlässlich des Jubiläums „555 Jahre Wattenscheid“ und die daraus resultierende Goldmedaille. Die Collage zeigt die bekanntesten Gebäude Wattenscheids, darunter die Zeche Holland, die Freilichtbühne, die Propsteikirche St. Gertrud von Brabant sowie die Stadthalle. Die Umschrift verweist auf das Motto der Feierlichkeiten „Von der Gemeinde zur Gemeinschaft“ und zeigt die entsprechenden Jahreszahlen des Jubiläums: „1417 – 2017“.

 

Auf der Rückseite ist das Stadtwappen von Wattenscheid vor der Eingemeindung 1975 abgebildet. Die Umschrift verweist auf den Anlass der Prägung „600 Jahre Wattenscheid“ und wiederholt die entsprechenden Jahreszahlen „1417 – 2017“.


Offiziell erhältlich sind die wertvollen Stücke ab dem 20. Februar 2017 exklusiv bei der EuroMint GmbH. Aktuell beträgt der Preis € 799,00 (inkl. MwSt.). Die Goldmedaille ist streng limitiert auf nur 60 Exemplare.

 

Die Bestellung ist direkt im Online-Shop www.euromint.com oder telefonisch unter der Nummer 0234-890-387-10 möglich.

Kontakt

Organisaionsteam WAT600

c/o Werbegemeinschaft Wattenscheid e. V.

Hochstraße 4

D-44866 Bochum

Telefon: 02327 4178851

E-Mail: info@wat600.de

Internet: www.wat600.de

Veranstalter

Die Veranstaltergemeinschaft setzt sich aus Vertretern der Werbegemeinschaft Wattenscheid e. V., dem Heimat- und Bürgerverein (HBV), dem Verkehrsverein, der Bochum Marketing, den Parteien, dem AWO Centrum-Cultur und der Bezirksvertretung zusammen.